Rheinberg,….. ICE, TGV,…. SAS

Am 15.10.2011 konnten wir die Julian Sas Band zum zweiten Mal innerhalb von 8 Tagen sehen.

Auch im ausverkauften Saal des  Schwarzen Adlers in Rheinberg brodelte das von den Dreien servierte BluesRock Menue bis zum überkochen.

Über die Performance und das Feeling das bei Sas Konzerten aufkommt braucht man hier an dieser Stelle nichts mehr zu schreiben, das gebotene übertrifft die Erwartungen der BluesRock begeisterten Gemeinde ein ums andere mal.

 Besonderheiten in Rheinberg,….

Da wäre zum Beispiel das Julian bei dem gesamten Konzert auf das Spiel einer Les Paul verzichtet hat. Das haben wir so noch nicht gesehen.

Gibson Firebird zum Intro Slide Spiel, dann eine neue Fender Customshop Relic 1960 Stratocaster, die von Patrick Koopman gebaute PK1 und zum Abschluß die umgebaute Gretsch Corvette kam als Hardware in den 2 ½ Stunden zum Einsatz

County Jail von Muddy Waters wurde in einer fast 16 minütigen Version zelebriert.

 Rob Heijne könnte mit seiner Power und Mimik alleine ein komplettes Show-Programm füllen.

Der ruhende Pol der Band, Tenny Tahamata, mit neuem Fender Precision Bass dessen Pickguard die anfänglich sehr starken Bühnenspots in Publikum reflektierte.

Wenn die Niederlande einen Hochgeschwindigkeitszug hätte, ähnlich ICE oder TGV, dann müsste der wohl SAS heißen.

 Eine BluesLokomotive mit 3 Triebköpfen von denen jeder einen speziellen unabdingbaren Part übernimmt.

Rob Heijne als der treibende Motor, dessen kraftvolles Spiel an eine der guten alten Dampflokomotiven erinnert.

 Auf diesem Fundament legt Tenny Tahamta ruhig und zielgericht ein  Gleiswerk aus auf dem die Band Tempo aufnimmt. Dieser Tieftonbereich, ist die Grundlage für die Fahrt durch Blues, Boogie Rock’n Roll und BluesRock, punktgenau und suverän gespielt.

 Schließlich der Lokomotivführer Julian, sicher dirigiert er durch die Genres seines Metiers. Einmal in Fahrt gibt es keinen Halt mehr im Taumel von Riffs und Licks. Erahnt man den Zielbahnhof dann ist es Julian Sas der nochmals eine Ehrenrunde dreht und dann punktgenau am Bahnsteig seine Gäste erfreut.

Ein toller Abend der kaum zu toppen ist.

 Aber das werden wir am 26.November in der Bonner Harmonie versuchen. Da präsentiert Mr.Music Bernie Gehlhausen zum 10 Mal in Folge die Julian Sas Band.  

Also vormerken SAS-Day in Bonn, 26.11.2011; 20:00 Uhr

 

Bilder vom Konzert folgen in den nächsten Tagen auf BluesPhoto.de

2 Responses to “Rheinberg,….. ICE, TGV,…. SAS”

  1. mariposa sagt:

    gefällt mir schöne Arbeit 🙂

  2. Body Solid sagt:

    Great! Thanks for the share!
    Arron

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.